Steuer & Treuhand

 

Über meine Angelegenheiten bestimme ich selbst

Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung sichern im Notfall mehr Selbstbestimmung

Über Unfälle, Krankheit oder gar den eigenen Tod denkt man ungerne nach. Noch unangenehmer ist aber die Vorstellung, in einer Situation, in der man selbst nicht mehr urteilsfähig ist, von Entscheidungen gänzlich Fremder abhängig zu sein. Wer rechtzeitig vorsorgt, kann sicherstellen, dass sein Wille respektiert wird und erspart auch seine Angehörigen unnötigen Ärger.

  Download (PDF, ca. 371 KB)

 

 

Kosten für Studium und Facharztausbildung sind neuerdingssteuerlich abziehbar

Änderungen im Steuerrecht bedeuten finanzielle Vergünstigungen für Mediziner

Während Mediziner bisher die Kosten für ihr Studium und ihre Facharztausbildung selbst tragen mussten, sind diese nach einer Änderung der Steuergesetzgebung bis zu einer Höchstgrenze von CHF 12’000.– steuerlich abzugsfähig.

  Download (PDF, ca. 331 KB)

 

 

Arztzeugnisse

im Fokus der Praxis

Arztzeugnisse stellen in der Arbeitswelt bedeutende Beweismittel mit potenziell weitreichenden wirtschaftlichen Folgen dar. Entsprechend sollen im vorliegenden Beitrag die rechtlichen Auswirkungen einer Arbeitsunfähigkeit für das Arbeitsverhältnis beschrieben und Stolpersteine beim Verfassen eines Arztzeugnisses aufgezeigt werden. Zudem wird der Spezialfall der vertrauensärztlichen Untersuchung kurz erläutert.

  Download (PDF, ca. 318 KB)

 

 

Effizienz in der Praxisbuchhaltung

Eine effiziente Buchhaltung hat wesentlichen Einfluss auf den finanziellen Erfolg einer Praxis

Ein niedergelassener Arzt muss sich neben der medizinischen Versorgung seiner Patienten auch seiner unternehmerischen Verantwortung stellen. Dabei kann ihm ein guter Treuhänder beratend zur Seite stehen und über eine effizient organisierte Buchhaltung deutlich zum finanziellen Erfolg seiner Praxis beitragen.

  Download (PDF, ca. 312 KB)

 

 

CO2-Abgabe

bei Import Neufahrzeuge

Seit dem 1. Juli 2012 gilt eine neue CO2-Abgabe für den Import von Neufahrzeugen mit Emissionswerten von mehr als 130 gr CO2. Hier Auszüge aus der Neuverordnung, Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK. Bundesamt für Energie BFE Abteilung Energiewirtschaft (Zitat)

  Download (PDF, ca. 275 KB)

 

 

Diagnose Praxisrelevant

Neuerungen und Auswirkungen der neuen Rechnungslegung

Bereits seit dem 01. Januar 2013 ist das neue Rechnungslegungsrecht (nRLR) in Kraft. Aufgrund einer Übergangsfrist bis zum Ende 2014 und noch vieler, anfangs unklarer Umsetzungsvorschriften blieb es aber ausserhalb der Fachkreise weitgehend unbemerkt. Seit dem 1. Januar 2015 ist die Anwendung der neuen Rechnungslegung nun aber verpflichtend – mit erheblichen Konsequenzen für Mediziner. Die verschärften Anforderungen an die Rechnungslegung treffen insbesondere die Freien Berufe, zu denen auch Ärzte gehören. Grund genug sich nun mit den Konsequenzen für die betriebliche Praxis auseinanderzusetzen.

  Download (PDF, ca. 320 KB)

 

 

Risiko auf vier Rädern

Grenzüberschreitende Nutzung von Fahrzeugen

Die EU schränkt seit Mai 2015 die Nutzung Schweizer Firmenfahrzeuge in den Mitgliedsstaaten stark ein. Aber auch in der Schweiz gibt es eine Reihe von Regelungen für die Nutzung ausländisch gemeldeter Fahrzeuge. Um Sie vor unangenehmen finanziellen Konsequenzen zu bewahren, geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Sachverhalte.

  Download (PDF, ca. 531 KB)

 

 

Gruppenpraxen und Mehrwertsteuerpflicht

Latente MWST-Risiken bei Infrastrukturnutzungsverträgen

Arztpraxen werden zunehmend durch mehrere Ärzte als Gruppenpraxen geführt. Die gemeinsame Nutzung von Infrastruktur oder Personal und Aufteilung von Kosten wird dabei oft über standardisierte Infrastrukturnutzungsverträge geregelt. Insbesondere bei Pauschalansätzen für die Kostenbeteiligung kann das zur Fehleinschätzung einer allfälligen Mehrwertsteuerpflicht führen.

  Download (PDF, ca. 343 KB)

 

 

Mehr Gewinn durch optimale Abläufe

Organisation in der Arztpraxis

Befragt man Mediziner zur Qualität der Abläufe in ihrer Praxis, gleichen sich viele Aussagen. Grundsätzlich funktioniert alles gut, alles geht seinen eingespielten Gang. Natürlich, da und dort hakt es schon mal, aber das ist doch überall so. Das Personal hat vielleicht mal die eine oder andere Beschwerde, aber das gehört doch dazu. Und ja, selbst ist man auch mal gestresst, aber wer ist das nicht. Alles in Ordnung also, alles normal.

  Download (PDF, ca. 333 KB)

 

 

Das kann teuer werden

Falsche Personalentscheidungen

Die Fluktuation in Arztpraxen ist insbesondere bei MPAs hoch. Jeder Wechsel kostet Zeit, Geld und Nerven. Einige Tipps für die effiziente Personalsuche und -betreuung.

  Download (PDF, ca. 449 KB)