Steuer & Treuhand

Unromantisch, aber wichtig

Finanzielle Regelungen im Konkubinat.

Noch nie in der Geschichte waren Frauen so gut ausgebildet, gingen so viele Frauen einer Erwerbstätigkeit nach und waren so viele Frauen in einer Führungsposition. So weit, so gut. Meist sind es aber immer noch sie, die für Kinder oder für die Beziehung beruflich zurückstecken. Das ist gut, solange es für beide Partner stimmt. Kommt es aber zur Trennung oder Scheidung, sind Frauen finanziell im Nachteil.

PDF icon  Download (PDF, ca. 403 KB)

 

Über meine Angelegenheiten bestimme ich selbst

Vorsorgeauftrag und Patientenverfügung sichern im Notfall mehr Selbstbestimmung

Über Unfälle, Krankheit oder gar den eigenen Tod denkt man ungerne nach. Noch unangenehmer ist aber die Vorstellung, in einer Situation, in der man selbst nicht mehr urteilsfähig ist, von Entscheidungen gänzlich Fremder abhängig zu sein. Wer rechtzeitig vorsorgt, kann sicherstellen, dass sein Wille respektiert wird und erspart auch seine Angehörigen unnötigen Ärger.

  Download (PDF, ca. 371 KB)

 

Kosten für Studium und Facharztausbildung sind neuerdings steuerlich abziehbar

Änderungen im Steuerrecht bedeuten finanzielle Vergünstigungen für Mediziner

Während Mediziner bisher die Kosten für ihr Studium und ihre Facharztausbildung selbst tragen mussten, sind diese nach einer Änderung der Steuergesetzgebung bis zu einer Höchstgrenze von CHF 12’000.– steuerlich abzugsfähig.

  Download (PDF, ca. 331 KB)

 

CO2-Abgabe

bei Import Neufahrzeuge

Seit dem 1. Juli 2012 gilt eine neue CO2-Abgabe für den Import von Neufahrzeugen mit Emissionswerten von mehr als 130 gr CO2. Hier Auszüge aus der Neuverordnung, Eidgenössisches Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK. Bundesamt für Energie BFE Abteilung Energiewirtschaft (Zitat)

  Download (PDF, ca. 275 KB)

 

Diagnose Praxisrelevant

Neuerungen und Auswirkungen der neuen Rechnungslegung

Bereits seit dem 01. Januar 2013 ist das neue Rechnungslegungsrecht (nRLR) in Kraft. Aufgrund einer Übergangsfrist bis zum Ende 2014 und noch vieler, anfangs unklarer Umsetzungsvorschriften blieb es aber ausserhalb der Fachkreise weitgehend unbemerkt. Seit dem 1. Januar 2015 ist die Anwendung der neuen Rechnungslegung nun aber verpflichtend – mit erheblichen Konsequenzen für Mediziner. Die verschärften Anforderungen an die Rechnungslegung treffen insbesondere die Freien Berufe, zu denen auch Ärzte gehören. Grund genug sich nun mit den Konsequenzen für die betriebliche Praxis auseinanderzusetzen.

  Download (PDF, ca. 320 KB)

 

Risiko auf vier Rädern

Grenzüberschreitende Nutzung von Fahrzeugen

Die EU schränkt seit Mai 2015 die Nutzung Schweizer Firmenfahrzeuge in den Mitgliedsstaaten stark ein. Aber auch in der Schweiz gibt es eine Reihe von Regelungen für die Nutzung ausländisch gemeldeter Fahrzeuge. Um Sie vor unangenehmen finanziellen Konsequenzen zu bewahren, geben wir Ihnen einen Überblick über die wichtigsten Sachverhalte.

  Download (PDF, ca. 531 KB)